Aktuelle Nachrichten

Hier finden Sie die neuesten Nachrichten wie z.B. neue Seminar­termine, Termin­änderungen oder aktuelle Erkennt­nisse rund um das Thema Fasten und gesunde Ernährung.

Welches Fasten darf's denn sein?

von Susanne Kirstein

Welches Fasten darf's denn sein?

Es gibt verschiedene Methoden, die Zeit der inneren Reinigung zu gestalten.
© fotolia – chaiyon021

Kein Mensch gleicht dem anderen. Jeder verstoffwechselt anders und hat andere geschmackliche Vorlieben. Ähnlich verhält es sich auch beim Fasten. Es gibt verschiedene Methoden, die Zeit der inneren Reinigung zu gestalten. Einen kurzen Überblick finden Sie hier.

Fasten nach Buchinger mit Brühe

Motto: Der moderne Klassiker

Merkmale: Klare Brühen, Säfte, Tee und Wasser. Die innere Reinigung wird unterstützt durch Darmspülungen und Wärmflasche für das Hauptentgiftungsorgan Leber.

Das Besondere: Die Urform des Fastens. Kein Hungergefühl, wenn der Darm frei ist.

Wo kann man das machen? Zu Hause oder unter erfahrener Fastenleitung, wie z.B. im Fastenzentrum Kirstein, ganzheitliche Fastenwochen im Bayerischen Wald mit geführten Wanderungen und viel Bewegung an der frischen Luft. Spaß und Motivation durch die Gruppe sowie viel Zeit für privaten Rückzug.

Bewertung: Neustart für die Gesundheit, auf allen Ebenen. Die homöopathische Begleitung bei meinen Fastenwochen kann Fastenkrisen sanft lindern. Die täglich frisch gekochten klaren Brühen entsäuern gründlich und man fühlt sich auch lange nach der Fastenwoche noch voller Energie.

Suppenfasten

Motto: Fastenerlebnis für Gourmets

Merkmale: Fasten mit frisch gekochten Gemüsesuppen sowie frisch gepressten Obst- oder Gemüsesäften. Außerdem Tees und Wasser. Intensive Entsäuerung und hohe geschmackliche Vielfalt.

Das Besondere: Kein Hungergefühl, viele verschiedene Vitamine und Mineralien in natürlicher Form. Tolle Geschmackserlebnisse.

Wo kann man das machen? Z.B. bei meinen ganzheitlichen Fastenwanderseminaren im Bayerischen Wald. Besonderer Vorteil: Hier werden alle Gemüsesuppen und Säfte täglich frisch und aus frischen Zutaten zubereitet.

Bewertung: Abwechslungsreiches Fastenerlebnis mit intensiver Reinigung. Ideal für Menschen, die sich schwer tun, Mahlzeiten auszulassen, für Einsteiger und bei Medikamenteneinnahme. Hier wird fasten für Jedermann möglich!

Basenfasten

Motto: gesunde Ernährung auf Dauer

Merkmale: »Normale« feste Nahrung, rein basisch mit überwiegend Gemüse und Obst.

Das Besondere: Die Lebensmittel liefern viele Mineralien, die überschüssige Säuren im Körper lösen und abbauen können. Gleicht den Säure-Basen-Haushalt aus.

Wo kann man das machen? Wer gerne kocht und Zeit nimmt für täglich frisch zubereitetes Essen, kann selbst solche Basenfastenzeiten gestalten.

Bewertung: Eigentlich kein »Fasten« streng nach Definition, da feste Kost gekaut und verzehrt wird. Muss gut geplant und eingekauft werden. Für die Auswahl rein basischer Lebensmittel helfen Basentabellen. Rein basische Ernährung ist für einen längeren Zeitraum oder als Ernährungsstil auf Dauer möglich.

Intermittierendes Fasten

Motto: Verschnaufpause im Alltag

Merkmale: Die grundsätzliche Empfehlung, bis zu 5 Stunden Pause zwischen den Mahlzeiten einzulegen, wird hier intensiviert: Legen Sie regelmäßig 14- bis 16-stündige Minifastenzeiten ein, z.B. Abendessen 18 Uhr, nächste Mahlzeit zwischen 10 und 12 Uhr am folgenden Tag.

Das Besondere: Die Stoffwechselorgane jubeln und freuen sich über die Freizeit! Sie können sich kurzzeitig wunderbar regenerieren.

Wo kann man das machen? Zu Hause, ideal sind Wochenenden mit einem späten Frühstück.

Bewertung: Gutes Gesundheitsmanagement für zu Hause. Ideal für die körperliche Regeneration, zur Erholung von Bauchspeicheldrüse, Leber und Galle. Für die geistige Entspannung braucht es ein Ergänzungsprogramm.

fasten@home: Neu in München

Motto:Zu Hause Fasten mit erfahrener Fastenbegleitung

Merkmale: Fasten mit klarer Brühe, selbst gekocht, sowie Tees und Wasser. Darmreinigung, Leberwickel und Entspannungseinheiten gehören selbstverständlich dazu.

Das Besondere: Fasten für alle, die kein Urlaub nehmen können, es sich alleine nicht zutrauen oder einfach gemeinsam in der Gruppe ihren Fastenerfolg erleben möchten.

Wo kann man das machen? Z.B. in meinen fasten@home-Kursen in München. Aktuelle Termine auf meiner Homepage.

Bewertung: Passt in jeden Alltag: Fasten zu Hause mit professioneller Begleitung, vielen Kurzvorträgen, Entspannungs- und Meditationsrunden und hilfreiche Motivation durch die Gruppe.

Zur Nachrichten-Übersicht