Aktuelles

Hier gibt es Neuigkeiten zu den Fastenkursen, -terminen, Buchbesprechungen oder aktuelle Erkennt­nisse rund ums Fasten und gesunde Genießen.

Lebergesundheit aus der Natur (Teil 3) – Hülsenfrüchte

von Susanne Kirstein

Lebergesundheit aus der Natur – Teil 3

Hülsenfrüchte machen die Leber schlank

Hülsenfrüchte, Leberschutz aus der Natur
© Depositphotos

Hülsenfrüchte liefern hoch­wertiges Eiweiß, aus dem so genannte Transport­taxis auf­gebaut werden. In diesen Taxis wird einge­lagertes Fett aus der Leber weg­transportiert und es kann so die Ent­stehung einer Fett­leber ver­hindert werden.

Mit dem Thema »Hülsenfrüchte« wird die Serie »Leber­gesundheit aus der Natur« fort­gesetzt. Erbsen, Bohnen und Linsen liefern bio­logisch hoch­wertiges Eiweiß, aus dem wiederum neue Eiweiß­verbin­dungen auf­gebaut werden. Diese Ver­bindungen tragen erheb­lich zur Leber­gesund­heit bei.

Eiweißreiche Hülsenfrüchte lassen Leberfett schmelzen

Eiweiß oder Proteine sind der Nähr­stoff, aus dem wir »ge­macht« sind. Bänder, Sehnen, Mus­keln, Organe, Zellen – alle be­stehen aus einer fast unend­lichen Viel­falt von Eiweiß­verbindungen. Sie sind aus 21 ver­schiedenen Amino­säuren (dem kleinsten Eiweiß­baustein) auf­gebaut. Aus diesen Bau­steinen ist der Körper in der Lage, Hormone und Enzyme zu bilden, die zahl­reiche Körper­funktionen regu­lieren oder Trans­port­proteine her­stellen, die Sauer­stoff und Nähr­stoffe durch den Körper schleusen. Ohne Amino­säuren läuft im Körper also gar nichts!

Lebenswichtige Aminosäuren

Besonderes Augen­merk liegt auf den acht essen­ziellen, lebens­wichtigen Amino­säuren, die der Körper selbst nicht her­stellen kann. Es ist also wichtig, täglich eiweiß­haltige Lebens­mittel zu verzeh­ren, um die lebens­wichtigen Amino­säuren zu erhalten. Natürlich kommt es dabei auf die Eiweiß­qualität, und nicht Eiweiß­quantität an. Es gilt zwar, die Leber mit einer aus­reichenden Menge an Eiweiß zu versorgen, sie aber dennoch nicht zu über­lasten.

Eiweiß macht satt und senkt den Blut­zucker­spiegel

Aus Studien weiß man, dass sich eine eiweiß­reiche Kost, z.B. mit reich­lich Hülsen­früchten, positiv auf die Gesund­heit aus­wirkt. Aus vielerlei Gründen: Eiweiß macht satt und ist daher günstig für die Regu­lierung des Körper­gewichts. Es senkt die Blut­fett­werte und den Blut­zucker­spiegel. Außer­dem kann eine eiweiß­reiche Ernäh­rung eine beginnende Fett­leber regene­rieren lassen – das ist der Schlüssel für eine gesunde Leber und kann über­mäßig einge­lagertes Fett in den Leber­zellen schmelzen.

Richtig kombinieren

Leber­schonend ist es, leicht ver­dauliches Eiweiß auf­zunehmen. Das kann der Körper schnell auf­spalten und resor­bieren. Nicht nur eiweiß­reiche Pflanzen spielen eine wichtige Rolle bei der Ver­sorgung. Noch besser ist es, pflanz­liches mit tierischem Eiweiß in einer Mahl­zeit zu kombi­nieren. Ideal ergänzen sich z. B. Fisch, Joghurt, Käse, Quark, weich gekochte Eier, Nüsse und Hülsen­früchte, wie z.B. Linsen, und sie sind alle­samt leicht verdaulich.

Weitere Teile der Serie »Lebergesundheit aus der Natur«:

  • Teil 1: Grapefruit
  • Teil 2: Löwenzahn
  • Teil 3: Hülsenfrüchte
  • Teil 4: Brokkoli
  • Teil 5: Äpfel und Apfelessig

Zur Nachrichten-Übersicht